Menu

Ihre Geschichte

Haben Sie auch schon lustige, peinliche, skurrile kulturell bedingte Fettnäpfchen erlebt? Fühlten Sie sich fremd im Sinne von unverstanden? Erlebten Sie Missverständnisse? Wissen Sie auch manchmal nicht mehr, wo Sie „heimisch“ sind? Sitzen Sie zwischen den Stühlen?
In lockerer Folge lesen Sie hier Erlebnisse, die meine Teilnehmer*innen mir erzählt haben. Ich analysiere mit interkulturellem Wissen, was hinter der jeweiligen Situation stecken könnte. Anhand solch praktischer Beispiele können wir kompetenter werden, uns auf zukünftige Begegnungen vorbereiten, gegeb. Fehler vermeiden und selbstsicherer werden. Viel Spaß beim Lesen und Danke an alle, die ihre Geschichte erzählt haben! Lernen Sie selbst interkulturelle Erlebnisse zu analysieren, lesen in weiteren Veröffentlichungen und informieren sich über Veranstaltungstermine unter Aktuelles.

Ihre Geschichte

Prost Neujahr!

Liebe Leser*innen,  

ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches und friedvolles Neues Jahr!!!  

Aber bedenken Sie:

Das Neue Jahr „richtig“ zu begrüßen ist gar nicht so leicht. Zumindest nicht, wenn verschiedene Kulturen und Traditionen aufeinander prallen.

Manchmal geht es um Sekunden… Eine meiner Teilnehmerinnen schickte mir diese kleine Anekdote, die ich Ihnen gerne zur Einstimmung auf das Neue Jahr und alle zukünftigen Silvesterfeiern mitgeben möchte.

„Wir haben einmal Silvester in Italien bei italienischen Freunden gefeiert. Eingeladen waren Italiener und auch zwei gemischte Paare, nämlich mein (deutscher) Mann und ich (Italienerin) sowie eine ehemalige italienische Kollegin von mir mit ihrem ebenfalls deutschen Mann. Mein Mann und der Mann meiner Kollegin, obwohl schon seit ein paar Jahren mit uns verheiratet, hatten beide noch nie Silvester in Italien mit Italienern gefeiert. Unsere Männer kannten sich etwas und waren froh – da sie beide kein Italienisch sprechen – überhaupt Jemanden zu haben, mit dem sie sich leicht unterhalten konnten. Sie haben koaliert. Ein paar Minuten vor Mitternacht haben sie sich gedacht, sie machen den Sekt schon mal auf und gießen ihn in die Gläser, damit alle Gäste pünktlich um Mitternacht anstoßen können. Riesen-Fehler!! Italiener lassen erst Punkt Mitternacht die Korken knallen! Dabei wird laut gejubelt und alle freuen sich. Die zwei deutschen Gäste haben damit sozusagen „den Spaß an der Sache verdorben“ und wurden mit Enttäuschung, vorwurfsvollen Blicken und kritischen Kommentaren von den anderen italienischen Gästen bedacht.“

Helga B. Gundlach: Training - Beratung - Moderation
Am Ricklinger Holze 36 - 30966 Hemmingen

kontakt@helga-b-gundlach.de Datenschutzerklärung Impressum